kybun products for amateur and professional sport

kybun strengthens your muscles and brings balance to your everyday life


Effektiv træning og aktiv restitution

Med det bløde, elastiske fjederunderlag kyBounder kan kondition og velbefindende øges markant med minimal indsats. Det fleksible underlag sørger for, at kroppen hele tiden er i bevægelse. De små bevægelser løsner og styrker muskulaturen, stimulerer stofskiftet og træner det vegetative nervesystem.

Øvelser på kyBounder egner sig til både fritidssportsudøvere og professionelle atleter. Små bevægelser intensiveres med kyBounder. På den måde forbedres både det fysiske og mentale velbefindende i løbet af kort tid. Den intensive bevægelse af de dybereliggende muskelpartier stimulerer kredsløbssystem. En blanding af udholdenheds-, muskel- og koordinationstræning, som er rigtig sjovt.

Ved kybun mikro-interval-metoden på kyTrainer sker belastning og restitution i de fleste tilfælde i 15 sekunders intervaller. Sådanne kortvarige intervaller medfører ikke tilsyring af musklerne. Den mælkesyre (laktat), som er skadelig for træningen, ophobes ikke. Endvidere efterfølges belastningen altid af en restitution af samme varighed eller endda længere. Disse faktorer
fremmer, at kroppen ikke bliver træt, selv om den udsættes for intensiv træning.

kybun bringer kraft ind i musklerne og balance ind i hverdagen.

Information about our products

kybun Shoe
kybun Shoe 
kybun Mat
kybun Mat 

Fordele og virkning:

  • Træner muskulaturen
  • Forbedrer koordinationsevnerne
  • Forbedrer blodgennemstrømningen i musklerne
  • Restituerer aktivt
  • Forebygger skader

kybun for competitive sport

Sports medicine professionals recommend regularly strengthening the deep muscles in order to prepare as well as possible for a competition. Only active, strengthened muscles can provide protection against damage to ligaments, tendons and joints. Usually, only the large muscle groups are exercised regularly and the small, delicate segments are often neglected. This unnecessarily increases the risk of an injury.
Top athletes train hard and often and unfortunately, most of them only train in one way. Depending on the sport, many athletes suffer from long-term, irreparable injuries after their careers. These injuries are often due to extreme, repetitive strain to specific parts of the body.

Fortunately, this is increasingly being prevented and physiotherapists are paying more attention to gentle training methods for handball players, footballers or track and field athletes. Alongside endurance and strength training, it is also important to train and stabilise the deep muscle groups. Using the kyBounder allows you to benefit from gentle intramuscular training, which is the ideal supplement to the further training programme of any top-class sport. Kybun shoes and the kybun mat help you to actively recover after hard training sessions or competitions.

kybun is a leader in the fields of performance improvement, injury therapy, prevention and regeneration.


Customer testimonials

Udo Wiedenhöft aus Deutschland

Ich habe auch die geilen kyBoot, nach Jahren der Suche, nach guten Schuhen gefunden. Durch den Hr. Jürgen Zeller. Bin seit 2009 Knieex rechts, recht sportlich aktiv und muss sagen, dass der kyBoot, ein echter ZUGEWINN für meine Prothese (Genium) ist.

Rene Keusen aus der Schweiz, Chef Logistik-Stv. Obergericht ZH

Rene Keusen aus der Schweiz, Chef Logistik-Stv. Obergericht ZH

Ich habe schon zwei Bandscheibenvorfälle gehabt. Dazu kommt, dass ich Knieprobleme habe. Ich habe gespaltene Kniescheiben, was eigentlich nicht so unüblich ist. Es gibt viele Leute auf der Welt, die das haben. Aber es hat mich doch sehr belastet. Ich hatte früher einen Job in einem Opernhaus und das war eine körperliche Arbeit. Aus diesem Grund war ich gezwungen, mich von diesem Job zu lösen, um mich weiter zu bilden oder eine Umschulung in meinen früheren Job zu machen. Seither kann ich schon ein paar Monate schmerzfrei leben. Das heisst, ich mache immer noch Fitness. Ich stärke meine Bauch- und Rückenmuskulatur. Zu Beginn war ich dem kyBoot gegenüber ein bisschen skeptisch, da er mir optisch nicht gefiel. Aber ich habe mir gesagt, wenn er mir etwas nützt, dann kann ich ihn mal testen. Mittlerweile möchte ich ihn nicht mehr her geben. Das ist ein ganz anders Laufen und Wohlbefinden, das ich jetzt habe.

Doris Blum aus Zweisimmen, Schweiz

Doris Blum aus Zweisimmen, Schweiz

Guten Tag
Was ich in den letzten 16 Monaten erlebt habe, klingt wie ein Wunder. Zu verdanken habe ich es, davon bin ich überzeugt, zu einem sehr grossen Teil Ihrem Schuhwerk. Ich (56) trage regelmässig, passend zur Situation, den Trekkingschuh, die Sandale und im Winter den Winterstiefel. Sport gehört zu meinem Leben, seit ich Kind bin: Kunstturnen bis ich sechzehn war, Skifahren seit ich zwei bin und dazu gelegentlich zehn weitere Sportarten. An der Schule unterrichte ich Sport, habe nach dem Skirennsport (nationale Ebene, kein Spitzensport) die Berufsausbildung zum Ski- und Snowboardlehrer gemacht. Von Dezember bis Mai fahre ich leidenschaftlich gerne Ski und unterrichte auch.
Am 15. Februar 2013 bin ich in Montafon beim Freeriden nach einem Sprung über eine natürliche Geländeform in ein Loch gesprungen. Resultat s. Beurteilung aus folgendem MR -Bericht, Originaltext:
"Grad III- Läsion des medialen Seitenbandes proximal. Schräg von der Basis in die Unterfläche verlaufende Rissbildung im medialen Meniskushinterhorn. Lateraler Meniskus intakt. Nicht dislozierte Impressionsfraktur am latero-ventralen Tibiakopf, Spongiosafraktur am lateralendorsalen Kondylus. Keine Ruptur des vorderen oder hinteren Kreuzbandes.Wahrscheinlich vorbestehende leichte retropatelläre Chondropathie (Grad I). Grosser Erguss. Bakerzyste an typischer Stelle."
Nach langem Hin-und Her folgte ich mit meinem Entschluss dem Rat des Chirurgen, der von einer Operation abgesehen hatte. Das bedeutete, erst gar keine Belastung, dann das Eigengewicht des Beines und schliesslich nach 8 Wochen, Krücken gänzlich weglassen. Dank des weichen Auftritts, wagte ich von Beginn weg in Schritten zu gehen(durch positive psychische Beeinflussung). Es folgten erste Veloversuche und am 6. Juli die erste grosse Biketour von Interlaken über Habkern, Lombachalp, Sörenberg, Panoramastrasse, Giswil. Ohne Schmerzen!!! Am 31. Oktober stand ich auf dem Diableretsgletscher erstmals wieder auf den Skiern. Dann folgte eine lange Saison, natürlich inklusive (nachgeholte) Freeride-Week im Montafon, die ich vor einem Jahr leider nicht hatte beenden können. Seit Mai ist die Saison abgeschlossen und ich zeige im Turnen meinen Schülern ab und zu Sprünge vom Minitramp vor. d.h.:
Volle Bewegungsfreiheit und seit August 2013 NIE MEHR SCHMERZEN gehabt, dafür aber fast rund um die Uhr (Sandalen trage ich im Winter als Hausshuhe) einen Kybun-Schuh an den Füssen.
Dazu kommt, dass bei mir vor Jahren ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert worden ist. Damals habe ich MBT-Schuhe getragen. NIE MEHR RÜCKENPROBLEME gehabt!
Dem Schicksal, dem behandelnden Arzt, der Therapeutin- ihnen allen bin ich zu grossem dank für besten Beistand verpflichtet.
ABER GENAU ZU DIESER GRUPPE GEHÖRT AUCH IHRE ERFINDUNG, der KYBUN-SCHUH.
Das grosse Erstaunen in meinem Freundes-Familien-Sportlerkreis über den sensationellen Heilungsverlauf meines Unfallknies (seit November 2013 ist das Dossier beim Arzt abgeschlossen, seit Oktober gehe ich nicht mehr in die Physio) und meine Überzeugung, dass Ihre Schuhe mit höchster Wichtigkeit zur Genesung beigetragen haben, bewogen mich zu diesem Schreiben.
Vielleicht tragen Antworten Ihrer Kunden, wie diese hier, auch dazu bei, dass Krankenkassen künftig einen Beitrag an die Anschaffungskosten leisten.
Ich hoffe, dass Sie weiterhin innovativ forschen und entwickeln und freue mich, bei Ihnen als Kunde in besten Händen zu sein.
Mit riesiger Dankbarkeit und freundlichen Grüssen,
Doris Blum
Lesen Sie hier  PDF (103 KB) das Original-Mail als pdf.


Media reports about kybun products used in sports

mandag 04. februar 2019Nach Brutalo-Foul: Cedric Itten kämpft sich zurück auf den Fussballplatz

Nach Brutalo-Foul: Cedric Itten kämpft sich zurück auf den Fussballplatz

Der FCSG-Stürmer Cedric Itten hat sich im September 2018 das vordere Kreuzband und das Innenband im rechten Knie gerissen.[mere]

onsdag 24. oktober 2018FC St.Gallen: Lüchinger und Koch sind dank kybun schneller fit

FC St.Gallen: Lüchinger und Koch sind dank kybun schneller fit

Die beiden Verteidiger Nicolas Lüchinger und Philippe Koch vom FC St.Gallen mussten sich einer Operation unterziehen.[mere]

fredag 14. september 2018Vom Obergericht in die Selbständigkeit

Vom Obergericht in die Selbständigkeit

Thomas van Haaften arbeitete während 26 Jahren am Zürcher Obergericht. Mit 48 Jahren entschied er sich für eine berufliche Veränderung und wagte den Schritt in die Selbständigkeit.[mere]

fredag 15. juni 2018Dr. med. Sabine Bleuel im Interview

Dr. med. Sabine Bleuel im Interview

Was sagt die Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie zum kybun Konzept?[mere]