Kundefeedback om kybun & videointerviews

Læs vores kunders kundefeedback om vores produkter her. I det følgende har du mulighed for at vælge mellem forskellige kategorier.

(Reset)

Meninger om kybun

Michael Knus, Schüler aus der Schweiz

Ich finde es lässig, weil man entspannt den Rücken und die Matten sind sehr bequem. Es ist angenehm so zu arbeiten.

Michael Knus, Schüler aus der Schweiz

Tobias Sturzenegger, Schweiz

Ungefähr vor einem halben Jahr hatte ich Fersensporn. Zuerst hat mir meine Mutter immer nach den Spielen ganz beruhigende Cremes gegeben, aber es hat nichts gebracht. Aus Spass habe ich den kyBoot meiner Mutter angezogen. Die Schuhe hatte ich dann an einem Spiel an und danach war es deutlich besser.

Tobias Sturzenegger, Schweiz

Haeme Ulrich, Speaker und Trainer aus der Schweiz

Ich habe ja einen relativ auffälligen Schuh, den Sportschuh. Gerade junge Leute kommen und sagen ich hätte einen coolen Schuh, die eigentlich keine Ahnung haben was alles dahinter steckt, hinter dem Schuh.

Haeme Ulrich, Speaker und Trainer aus der Schweiz

Anja Bissegger, Musikverein Uttwil, Schweiz

Anfangs war ich skeptisch und dachte, solche Schuhe habe ich noch nicht nötig, denn ich bin noch jung. Aber es ist trotzdem eine super Sache.

Anja Bissegger, Musikverein Uttwil, Schweiz

Florian Bächler, Musikverein Uttwil, Schweiz

Mit den normalen Turnschuhen ist das Gehen relativ hart. Mit den kybun Schuh  und dem schweren Instrument ist es wie auf einer weichen Matte. Ausserordentlich bequem.

Florian Bächler, Musikverein Uttwil, Schweiz

Tobias Sturzenegger, Schweiz

Zum Beispiel wenn man lange steht, dass man dann nicht die Wärme in den Füssen spürt. Ich finde es total schön, wie auf Wolken.

Tobias Sturzenegger, Schweiz

Ich trage den Hausschuh immer zuhause oder wenn ich mit dem Team unterwegs bin. Auch in meiner Freizeit trage ich den kybun Schuh. Seit ich den Schuh trage, habe ich viel weniger Rückenschmerzen.

Oscar Scarione, argentinischer Fussballspieler

Schmerzen beim Gehen gehörten für mich zum Alltag. Ganz abgesehen davon, dass meine Füße bei stundenlangem Stehen regelmäßig sehr warm wurden, litt ich unter starken Schmerzen im unteren Rücken und unter wunden Fersen. Bis ich eine kleine Anzeige sah mit den drei einfachen Worten „Walk-on-air“, kybun Schuh. Danach änderte sich alles. Noch in derselben Nacht fand ich im Internet alles, was ich über kybun wissen musste, und ehe ich mich versah, hatte ich mein erstes Paar kybun Schuhe bestellt. Wenn ich nun behaupte, dass das Gehen auf Luft eine wahre Wonne ist, dann ist das keine Lüge. Die ersten Momente in meinen kybun Schuhen fühlten sich an, als würde ich noch einmal Laufen lernen. Dieses Mal schmerzfrei. Es war ein wunderbar angenehmes und überwältigendes Gefühl, als ich meine ersten Schritte machte, denn meine Knöchel mussten sich an die Weichheit des Fußbetts erst anpassen. Als ich den Dreh herausbekommen hatte, bemerkte ich sofort, dass die Schmerzen in meinem unteren Rücken nachgelassen hatten. Mir fiel auch auf, dass ein Großteil des Drucks, der zuvor von meinem Rücken abgefedert wurde, nun weggeleitet wurde und dass mein Körper beim normalen Laufen viel entspannter war. Die Wärme in meinen Fußsohlen entwickelte sich viel langsamer, und im Allgemeinen habe ich beim Laufen keinerlei Schmerzen mehr. Vielen Dank an kybun für dieses angenehme Gefühl beim Laufen. Ein wunderbares Geschenk! Sie sind ein Unternehmen, das nicht nur auf seine Schuhe stolz sein darf, sondern auch auf seine aufrichtigen und herzlichen Mitarbeiter, die wirklich Erstaunliches leisten. Ich kann Ihnen gar nicht genug danken!

Leeroy Lo, aus Singapur

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Der kyBounder passt sich sehr gut dem Fuss an. Wo es mehr Druck hat, sinkt man tiefer - es ist wirklich sehr bequem.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Priska Hirt, in Ausbildung zur Pferdephysiotrainerin, Schweiz

Am Morgen um 5:15 Uhr fange ich an mit den Stallschuhen von kybun. Dann wechsle ich in kybun Büroschuhe und dann geht es wieder um 16:30 Uhr heim in die Stallschuhe.

Priska Hirt, in Ausbildung zur Pferdephysiotrainerin, Schweiz

Schüler am SBW Lernhaus, Schweiz

Ich gehe sehr gerne auf das Laufband, weil es Spass macht und man sich besser konzentrieren kann, als wenn man einfach nur am Platz sitzt.

Schüler am SBW Lernhaus, Schweiz

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist lustig, wenn man hüpfen kann.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Man kann nicht einschlafen während des Unterrichts.

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Ich stehe aber gerne auf diesen kybun Matten - weil sie bequem sind.

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Ich finde es schön weich und auch bequem.

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Im Sitzen schlafen einem die Beine manchmal ein - im Stehen passiert das nicht, und es ist bequemer für die Füsse.

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Ich war interessiert, wie sich die Matten anfühlen.

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Ich finde es nicht schlimm, sondern cool. Und es ist auf diesen Matten mega bequem.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Manchmal kann man sich besser konzentrieren, manchmal noch besser. Es ist jedes Mal anders.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist weich und bequem, einfach nicht so hart wie der Boden.

Schüler am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Oliver Bosshardt, Lehrer am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Ich habe Schüler, die ihn gerne benutzen weil sie noch Bewegung benötigen. Und die hüpfen dann die ersten fünf Minuten. Am Anfang dachte ich, dass mich dieses Gehüpfe stören könnte. Aber jetzt weiss ich: Nach zwei, drei Minuten sind sie ganz ruhig, können sich gelassen auf den Unterricht konzentrieren.

Oliver Bosshardt, Lehrer am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Stefan Gander Schulleiter am SBW Lernhaus, Schweiz

Die Jugendlichen gewöhnen sich innerhalb von drei Wochen an dieses System und dann ist es so als wäre es immer so gewesen. Dadurch, dass sie keine harten Schuhe anhaben ist die Begegnung zwischen den Jugendlichen und Lernpartnern sanfter und einfühlsamer. Ich bin überzeugt, dass es Einfluss aufs Klima im Haus hat.

Stefan Gander Schulleiter am SBW Lernhaus, Schweiz

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist eine Abwechslung - nicht die ganze Zeit nur Sitzen und aufs Buch schauen - hier kann man sich richtig bewegen.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Nicola Waldvogel, Lehrer OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist bereichernd für den Unterricht, weil das Sitzen auch nicht gesund ist für den Rücken. Wenn die Kinder aufstehen und sich bewegen können, finde ich das eine sehr gute Sache. Ich nutze es auch sehr oft im Unterricht.

Nicola Waldvogel, Lehrer OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist ein gutes Gefühl.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Stefan Gander Schulleiter am SBW Lernhaus, Schweiz

Wir haben in den Schulzimmern erste Versuche mit kyBounder gemacht. Wir haben dann gemerkt, was für ein positives Echo von den Jugendlichen und Lernbegleitern kam. Deshalb haben wir das Schritt für Schritt ausgebaut.

Stefan Gander Schulleiter am SBW Lernhaus, Schweiz

Manuela Zeller, Alt-Stimme im Gossau Gospel Choir, Schweiz

Am Anfang ist es schon recht gewöhnungsbedürftig, weil es sehr wackelig ist. Da man zur normalen Bewegung eine effektive Zusatzbewegung hat. Es unterstützt richtig und es gibt mehr Energie.

Manuela Zeller, Alt-Stimme im Gossau Gospel Choir, Schweiz

Anna Eggenberger, Fachangestellte Gesundheit (in Ausbildung), Schweiz

Er ist sehr bequem. Wie auf einem Kissen.

Anna Eggenberger, Fachangestellte Gesundheit (in Ausbildung), Schweiz

Heidi Stäger, Inhaberin Reinigungsfirma in Gais, Schweiz

Also ganz am Anfang bin ich sicher viel müder gewesen und hatte ein bisschen Muskelkater. Das ist natürlich dadurch bedingt, weil ich den Schuh von Anfang an den ganzen Tag getragen habe. Man kann auch ein wenig langsamer einsteigen. Vor allem bei älteren Leuten, würde ich das sehr empfehlen. Aber ein junger 20 bis 40- jähriger kann das locker von Anfang an den ganzen Tag tragen und das bisschen Muskelkater ist nichts gegen die Schmerzen, die ich vorher hatte. Und das sind ja keine Schmerzen, das ist Muskelkater.

Heidi Stäger, Inhaberin Reinigungsfirma in Gais, Schweiz

Priska Hirt, lebt in Bubikon ZH, Schweiz

Wenn das Pferd richtig zieht, dann hat man auch mit dem normalen Schuh keine Chance. Für den Stand ist es optimal, für steinige Wege bergab kein Problem. Ich bin zufrieden.

Priska Hirt, lebt in Bubikon ZH, Schweiz

Schüler am SBW Lernhaus, Schweiz

Im Stehen merke ich, dass sich der Körper relativ viel bewegt. Man muss immer seine Position ändern, damit es bequem ist. Im Sitzen ist man immer verkrampft und hat die gleiche Position. Teilweise stört es auch beim Lernen.

Schüler am SBW Lernhaus, Schweiz

Schülerin am SBW Lernhaus, Schweiz

Es ist angenehmer. Ich finde man kann sich ein bisschen befreien und besser lernen.

Schülerin am SBW Lernhaus, Schweiz

Schülerin am SBW Lernhaus, Schweiz

Die Auswirkungen sind für mich, dass ich mich besser konzentrieren kann.

Schülerin am SBW Lernhaus, Schweiz

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist bequem und man kann sich besser konzentrieren als sitzend.

Schülerin am OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Marco Hanselmann, lebt in Appenzell, Schweiz

Wenn man noch jung ist, dann denkt man schnell, dass man einen solchen Schuh nicht braucht. ...vielleicht später, wenn man älter ist... Jetzt bin ich froh, dass ich an der Messe einen kyBoot gekauft habe. Dort konnte ich den Schuh zuerst testen. Mittlerweile trauere ich dem Geld nicht mehr nach.

Marco Hanselmann, lebt in Appenzell, Schweiz

Timon Renfer, Snowboardcross Schweizermeister 2010, Lengnau, Schweiz

Nach hartem Training und Wettkämpfen erhole ich mich viel besser mit dem kybun Schuh.

Timon Renfer, Snowboardcross Schweizermeister 2010, Lengnau, Schweiz

Fabienne Bamert, Videojournalistin, Oberägeri ZG, Schweiz

Da ich in meinem Beruf oft elegante Highheels tragen muss, bin ich extrem froh, wenn ich in der Freizeit in meine kybun Schuhe schlüpfen kann. Egal ob in der Stadt, im Fitness oder einfach nur zum Spazieren, der Schuh ist super bequem und entlastet meinen Rücken. Ich würde den kybun Schuh nicht mehr hergeben.

Fabienne Bamert, Videojournalistin, Oberägeri ZG, Schweiz

Sarah Meier, Eiskunstlauf-Europameisterin, Zürich, Schweiz

Ich trage den kybun Schuh sehr gerne und auch meine Mutter ist ein richtiger Fan.

Sarah Meier, Eiskunstlauf-Europameisterin, Zürich, Schweiz

Schüler an der Schule Neumark, Deutschland

Ich bin kurz vor Schulschluss eingeschlafen und dann bin ich wieder aufgewacht, weil es so laut geworden ist. Aber hier schlafe ich nicht ein, weil ich stehen muss.

Schüler an der Schule Neumark, Deutschland

Ilka Bruhn, Lehrerin aus Deutschland

Meine ersten Erfahrungen sind sehr gut. Die Kinder, die sich da hinstellen, es war für die Kinder gedacht, die sehr unruhig sind. Finde ich sind sehr ruhig an diesen Tischen und arbeiten sehr ruhig.

Ilka Bruhn, Lehrerin aus Deutschland

Marion Schlauri, Schülerin Gymnasium Wil, Schweiz

Man muss sich mit der Zeit etwas lockern, so dass man keinen Krampf bekommt aber bis jetzt geht es relativ gut.

Marion Schlauri, Schülerin Gymnasium Wil, Schweiz

Dr. Thomas Werlich, Allgemeinmediziner in Deutschland

Sind also gezwungen ständig kleine Ausgleichsbewegungen zu machen und dabei gleichzeitig ihre Wirbelsäule aufzurichten. Wenn sie das nicht machen, fallen sie nämlich damit hin. Das kräftigt also vor allem die Rückenmuskulatur.

Dr. Thomas Werlich, Allgemeinmediziner in Deutschland

Günther Franke, Schulleiter an der Schule Neumark in Deutschland

Wir ziehen ein sehr positives Résumé. Die Kinder gehen gerne in dieses Zimmer, sie lernen gerne in diesem Raum. Sie tun dabei noch etwas für eine gesunde Körperhaltung.

Günther Franke, Schulleiter an der Schule Neumark in Deutschland

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Irgendwie bewegt man sich dann halt auch und man wird nicht so schnell müde.

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Thomas Wiesner, Orthopäde in der Schweiz

Kinder, die permanent sitzen sind genauso schlecht, wie Kinder die permanent stehen. Wenn eins bis zwei Lektionen im Stehen absolviert werden, auf speziellen weichen Matten, die eigentlich die Muskulatur aktivieren können, ist es sehr gut.

Thomas Wiesner, Orthopäde in der Schweiz

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Ich steh lieber, da kann man die Füsse besser bewegen und muss nicht die ganze Stunde lang sitzen.

Schülerin an der Schule Neumark, Deutschland

Jerome Oesch, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Ich kann mich viel besser auf den Unterricht konzentrieren als vorher. Ich wurde immer sehr schnell müde.

Jerome Oesch, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Cyrill Mettler, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Ich fühle mich als würde ich aufrechter Stehen. Da man immer in Bewegung ist.

Cyrill Mettler, Schüler Gymnasium Wil, Schweiz

Kevin Adam Schüler an der Falkschule, Deutschland

Man kann hier besser arbeiten als wenn man sitzt. Im Sitzen tut manchmal der Rücken weh. Man kann auch viel besser aufpassen, arbeiten und ist viel entspannter. Wenn man sitzt ist man manchmal auch etwas unruhig und braucht dann Bewegung. Alle 15 Minuten wird gewechselt. Ist auch spassig darauf zu stehen.

Kevin Adam Schüler an der Falkschule, Deutschland

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland

Also ich finde es auf jeden Fall gut, weil es gut ist für die Wirbelsäule. Man kann sich gut konzentrieren. Ich bin auch Sportlerin, daher brauche ich überhaupt Bewegung. Ich mache Taekwondo und brauche Bewegung im Unterricht. Ich bin etwas zappelig im Unterricht.

Nevin Bozdemir Schülerin an der Falkschule, Deutschland