MBT-opfinder Karl Müller præsenterer kybun

I 1996 opfandt diplomingeniør Karl Müller MBT-skoen og revolutionerede skoindustrien med sin "rullesål". Med kybuns "walk-on-air-princip" går Karl Müller nu et skridt videre. Hvad gør den nyeste skoinnovation fra Karl Müller så enestående?

Fra rullesko til walk-on-air
kybun skoen bløde, elastiske sål skulle egentlig have været den næste MBT-generation. Da hans partner imidlertid ville holde fast ved den runde sål, valgte man i fælles forståelse i 2006 at gå hver til sit. Videreudviklingen resulterede i det nye mærke kybun.

kybun sammenlignet med MBT
Behovet for at vænne sig til at gå på en ny måde som ved MBT er en saga blot. "I kybun sko går du ikke, du svæver. Walk-on-air-følelsen er enestående", forklarer Karl Müller. Med hvert skridt svæver kroppen nogle brøkdele af et sekund i vægtløshed. Det særlige er den bløde, elastiske luftpude. Den utroligt gode dæmpning og den optimale tilpasning til fodens form mærkes med det samme. Hvad enten du skal vandre, spadsere eller på storbyferie, så er kybun sko så behagelige at have på, at man ikke har lyst til at tage dem af, når du først har fået dem på.

I følgende tabel sammenligner Karl Müller hans skoopfindelser kybun og MBT.

kybunMBT
Opfindelsesår20061996
OpfinderKarl MüllerKarl Müller
UdviklingstrinVerdensnyhed walk-on-air-sålVerdens første rullesål
SålprincipLuftpudeRund sål med hæleføler
FølelseBlød, elastisk, behageligRullende, vuggende
Særlig gangteknikNej, skal blot nydesJa, kræver tilvænning
KomfortBehagelig med det samme

For det meste behaglig med tiden

VirkningUtrolig god - forkert gang ikke muligUtrolig god ved korrekt gang
For ældreSikkert grebFor instabil for nogle mennesker


Fit i kybun sko med stor fornøjelse
For dr. med. Christian Sommer, speciallæge inden for ortopædisk kirurgi, er skoen det ideelle træningsredskab i hverdagen. Dens behagelige virkning på hele bevægeapparatet aflaster rygsøjlen. Erika Wissmann kan efter en ulykke for otte år siden igen gå uden besvær takket være kybun sko, da den er utrolig behagelig at have på. Dr. med. Markus Müller kan takket være skoen sænke dosissen af smertestilllende medicin for sine patienter med slidgigt i benene, på grund af den usædvanlige dæmpningsegenskaber. Også Reto Scherrer er også glad for den sky han går på i sit arbejde som radio- og tv-vært, for takket være den kan han uden problemer være på benene op til 10 timer om dagen.

Med kybun sko kan alle gøre noget godt for sin egen sundhed. Endda uden at det kræver ekstra tid.

Funktion/medicinsk gavn
I kybun sko står foden direkte på en blød, elastisk måtte, som giver foden maksimal bevægelsesfrihed. Som følge af elasticiteten og fleksibiliteten i alle retninger trænes muskulaturen optimalt. kybun sko skåner leddene og fjerner spændinger. Da det bløde, elastiske materiale altid tilpasser sig dynamisk efter fodsålen, er kybun sko ideel til alle fodproblemer som f.eks. skæve storetær (hallux valgus) og inflammation ved hælbenet.
Også slagpåvirkningen af ryg og led minimeres ved hjælp af denne specielle sål.

Andre kundemeninger fra kendte personer og læger.

Opinions/customer testimonials

Edwin Barmet aus der Schweiz

Edwin Barmet aus der Schweiz

Ich habe vorher MBT getragen und ich muss sagen, dass ich nicht so zufrieden war. Mit dem kybun Schuh ist es ein sehr gutes Gefühl. Vor allem man steht locker wie auf einem Lehmboden. Er ist sehr angenehm zu tragen.

Doris Blum aus Zweisimmen, Schweiz

Doris Blum aus Zweisimmen, Schweiz

Guten Tag
Was ich in den letzten 16 Monaten erlebt habe, klingt wie ein Wunder. Zu verdanken habe ich es, davon bin ich überzeugt, zu einem sehr grossen Teil Ihrem Schuhwerk. Ich (56) trage regelmässig, passend zur Situation, den Trekkingschuh, die Sandale und im Winter den Winterstiefel. Sport gehört zu meinem Leben, seit ich Kind bin: Kunstturnen bis ich sechzehn war, Skifahren seit ich zwei bin und dazu gelegentlich zehn weitere Sportarten. An der Schule unterrichte ich Sport, habe nach dem Skirennsport (nationale Ebene, kein Spitzensport) die Berufsausbildung zum Ski- und Snowboardlehrer gemacht. Von Dezember bis Mai fahre ich leidenschaftlich gerne Ski und unterrichte auch.
Am 15. Februar 2013 bin ich in Montafon beim Freeriden nach einem Sprung über eine natürliche Geländeform in ein Loch gesprungen. Resultat s. Beurteilung aus folgendem MR -Bericht, Originaltext:
"Grad III- Läsion des medialen Seitenbandes proximal. Schräg von der Basis in die Unterfläche verlaufende Rissbildung im medialen Meniskushinterhorn. Lateraler Meniskus intakt. Nicht dislozierte Impressionsfraktur am latero-ventralen Tibiakopf, Spongiosafraktur am lateralendorsalen Kondylus. Keine Ruptur des vorderen oder hinteren Kreuzbandes.Wahrscheinlich vorbestehende leichte retropatelläre Chondropathie (Grad I). Grosser Erguss. Bakerzyste an typischer Stelle."
Nach langem Hin-und Her folgte ich mit meinem Entschluss dem Rat des Chirurgen, der von einer Operation abgesehen hatte. Das bedeutete, erst gar keine Belastung, dann das Eigengewicht des Beines und schliesslich nach 8 Wochen, Krücken gänzlich weglassen. Dank des weichen Auftritts, wagte ich von Beginn weg in Schritten zu gehen(durch positive psychische Beeinflussung). Es folgten erste Veloversuche und am 6. Juli die erste grosse Biketour von Interlaken über Habkern, Lombachalp, Sörenberg, Panoramastrasse, Giswil. Ohne Schmerzen!!! Am 31. Oktober stand ich auf dem Diableretsgletscher erstmals wieder auf den Skiern. Dann folgte eine lange Saison, natürlich inklusive (nachgeholte) Freeride-Week im Montafon, die ich vor einem Jahr leider nicht hatte beenden können. Seit Mai ist die Saison abgeschlossen und ich zeige im Turnen meinen Schülern ab und zu Sprünge vom Minitramp vor. d.h.:
Volle Bewegungsfreiheit und seit August 2013 NIE MEHR SCHMERZEN gehabt, dafür aber fast rund um die Uhr (Sandalen trage ich im Winter als Hausshuhe) einen Kybun-Schuh an den Füssen.
Dazu kommt, dass bei mir vor Jahren ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert worden ist. Damals habe ich MBT-Schuhe getragen. NIE MEHR RÜCKENPROBLEME gehabt!
Dem Schicksal, dem behandelnden Arzt, der Therapeutin- ihnen allen bin ich zu grossem dank für besten Beistand verpflichtet.
ABER GENAU ZU DIESER GRUPPE GEHÖRT AUCH IHRE ERFINDUNG, der KYBUN-SCHUH.
Das grosse Erstaunen in meinem Freundes-Familien-Sportlerkreis über den sensationellen Heilungsverlauf meines Unfallknies (seit November 2013 ist das Dossier beim Arzt abgeschlossen, seit Oktober gehe ich nicht mehr in die Physio) und meine Überzeugung, dass Ihre Schuhe mit höchster Wichtigkeit zur Genesung beigetragen haben, bewogen mich zu diesem Schreiben.
Vielleicht tragen Antworten Ihrer Kunden, wie diese hier, auch dazu bei, dass Krankenkassen künftig einen Beitrag an die Anschaffungskosten leisten.
Ich hoffe, dass Sie weiterhin innovativ forschen und entwickeln und freue mich, bei Ihnen als Kunde in besten Händen zu sein.
Mit riesiger Dankbarkeit und freundlichen Grüssen,
Doris Blum
Lesen Sie hier  PDF (103 KB) das Original-Mail als pdf.

Thomas Schmid Kunde Sprechstunden-Tag Roggwil, Schweiz

Thomas Schmid Kunde Sprechstunden-Tag Roggwil, Schweiz

Würden Sie den kybun Schuh weiterempfehlen? Selbstverständlich! Ich würde es sogar als sehr gutes Produkt weiterempfehlen. Bei mir war es eigentlich aktuell, als ich mein Knie infolge Unfall verletzt habe. Es hat mir in dieser Zeit sehr gut geholfen. Wie sind Sie auf den Sprechstunden-Tag aufmerksam geworden? Ich bin im Verteiler vom kybun Newsletter und dadurch erfahren, dass dieser Tag hier stattfindet. Haben Sie schon Erfahrungen mit den weich-elastischen kybun Produkten? Ich hatte vorher schon MBT und war eigentlich zufrieden. Ich habe den viel getragen. Als ich einen neuen brauchte ging ich auf die Suche nach einem Ersatz und kam so auf die kybun Schuhe. Bin sehr zufrieden damit.